Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

17
Se
Waldsteig & Salza-Stausee
17.09.2016 17:41

Natur & Kultur am Salza-Stausee - damit es nicht verloren geht!

Tief im Süden Bad Mitterndorfs versteckt, genauer gesagt in Heilbrunn am nördlichsten Rand des Salza-Stausees, lag einst ein kleiner unscheinbarer Naturlehrpfad versteckt. Im Juli 1991 hatte ihn einst Dr. Eduard Sulzenbacher ins Leben gerufen. Dort war er aber zwischen dem Heilmoor und Thermalwasser sowie der Sperre des Pass Stein in einen langen Dornröschenschlaf versetzt auf das er wohl auf ewig in Vergessenheit geraten sollte.

"Falsch" - denn im Jahre 2012 rappelte endlich der Wecker!
Dank des ÖAV, den Bundesforsten und vielen freiwilligen Helfern wurde dem Naturlehrpfad neues Leben eingehaucht und im Rahmen eines EU Leader Projektes adaptiert.

Ich war schon einige Male in Bad Mitterndorf gewesen, aber der Waldsteig war mir bislang noch fremd. Und das, obwohl ich sogar schon einige Male bei seinem Einstieg neben dem Parkplatz beim Moor und Thermalbad Heilbrunn vorbei gekommen war. (Wander-WM 2015)

Zuvor hatte ich noch - wenige hundert Meter nördlich - Franz Gepp, den Bauherren und Initiator des Barfußparks, getroffen. Nachdem der Pass Stein durch das Salzatal wegen Steinschlag-Gefahr gesperrt ist, würde ich nicht lange entlang des Salza-Stausees wandern können. Und so riet er mir den Waldsteig zu erkunden. Eine sehr gute Wahl!

Wie schon erwähnt startet der Waldsteig beim Parkplatz zum Thermalbad Heilbrunn, dort wo der Krunglbach in die Salza mündet.

Gleich zu beginn erwartet mich eine Infotafel, welche mich darauf aufmerksam macht, was mich auf den kommenden knapp 4 Kilometern erwartet. 10 verschiede Stationen werden mich durch den Steinwald und rund um die Zinkitz-Erhebung führen.

Die ersten 5 Stationen führen auch entlang des Ostufers des Salza-Stausees. Am Plan rechts (Klick zum vergrößern) seht Ihr welche Stationen auf Euch warten. Sie alle umfassen verschiedenste Informationen zur Natur und Kultur der Umgebung.

An jeder Station wartet auch eine liebevolle gesägte Holzfigur auf Euch. Mir hat die 7. Station am Besten gefallen.

Der Waldsteig verläuft durch Waldpfade, Fels und Wurzelwerk. Festes Schuhwerk wäre also sicher nicht schlecht. Dazu kommt der kurze aber knackige Aufstieg auf den Steilhang, den man zumindest nicht unteschätzen sollte. Es gibt aber eine Rastmöglichkeit mitten am Hang.

Nach ca. 1,5 Std. komme ich zufrieden wieder beim Ausgangspunkt an und bin begeistert. Ein Glück das mir Franz diesen Tipp gegeben hat. Ich wäre einfach daran vorbei gewandert.

Trotzdem wollte ich Euch aber noch einige Impressionen aus dem Salza-Stauseebereich liefern. Ich marschiere entlang der Straße die zum Bootsverleih führt. Doch schon dort empfängt mich eine Fahrverbotstafel mit dem Hinweis das bereits nach 1400 Meter die Pass-Sperre erfolgt. Der Salza-Stausee führt von Heilbrunn bis St. Martin am Grimming und ist 5 Kilometer lang. Da der Pass durch eine respektable Felsschlucht führt und darum oft mit Steinschlag gerechnet wird, wurde der Pass sowohl für den Verkehr als auch für Radfahrer und Fussgänger gesperrt.
Schade - aber die Sicherheit geht wohl vor!

In den letzten Jahren wurde das Thema Pass-Stein immer wieder medial aufgegriffen. Es ist jedoch noch kein Ende der Sperre in Sicht. Zu groß wäre wohl der finanzielle Aufwand den Pass zu modernisieren. Auch will natürlich Niemand die Verantwortung für mögliche Unfälle durch Steinschlag übernehmen. Die Sperre selbst resultierte ja leider aus einem Unfall vor vielen Jahren.
Schade, denn der Pass ist sicher ein kulturelles Highlight und wäre die optimale Verbindung zwischen Bad Mitterndorf und dem Ennstal.

Und so spaziere ich nun die 1,5 Kilometer entlang des Westufers und genieße die Spiegelung der Felsklüfte im Wasser des Stausees. Und dann stehe ich auch schon vor dem Schranken. Man sieht das der Schranken schon oft umgangen wurde. Auch jetzt, wo ich hier stehe, passieren Radfahrer einfach so das Fahrverbot. Das aber auf eigene Gefahr. Ich riskiere das nicht und bin lieber dankbar für die tollen Eindrücke des Waldsteigs. Dennoch bleibt Zeit für ein tolles Panoramabild...

Und so trete ich den Rückmarsch nach Bad Mitterndorf an. Ich erreiche erneut den Ausgangspunkt zum Waldsteig und ziehe weiter in den Norden. Da bleibt natürlich noch genug Zeit für eine Fuss-Kneipkur im Barfußpark.

Tourdaten:

Dauer: ca. 3 Std (netto)
Kilometer: ca. 8,6
Höhenmeter hoch: ca. 240
Höhenmeter abwärts: ca. 240
KARTE

INFOBOX:

Salza-Stausee (wiki)

Waldsteig Zinkitz

VIDEO CLIP:

Jakobsweg Wien - Etappe 1
Tauplitzalm 6 Seen Wanderung

Kommentare