Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

13
De
Vienna Indoor Trail 2015
13.12.2015 18:02

Der Vienna Indoor Trail 2015...

...war mein letzter Sport Event in diesem Jahr. Ich hatte mich schon zwei Monate zuvor angemeldet und wusste das dieser Trail für mich eine Art Belohnung für mein erfolgreiches Jahr darstellen würde.
Ich hatte mir kein zeitliches Limit gesetzt. Ich wollte diesen Bewerb genießen, denn so etwas hatte ich bislang auch noch nicht gemacht.

Ber Bewerb fand in der Wiener Messehalle (Halle A) statt und wurde bereits zum zweiten Mal ausgetragen. Schon am Vortag holte ich mir meine Startnummer und besichtigte die Strecke. An dieser Stelle muss ich den Veranstalter gleich mal loben. Das Teilnehmer Goodie Pack war prall gefüllt mit tollen und praktischen Sachen.

Am Bewerbstag traf ich um ca. 9:45 in der Messehalle ein. Der 10km Lauf sollte um 10:30 beginnen. Als ich ankam herrschte bereits eine tolle Atmosphäre in der Halle. Die 5km Läufer waren schon seit 9:30 (gestaffelt) unterwegs. So bekam ich gleich einen Einblick wie die Strecke in Action funktioniert.

Ich wärmte mich im Foyer auf und begab mich zur besagten Zeit an den Start. Dann gings los...

Ein Durchlauf, quer durch den Hinternisspfad, betrug 2,5 Kilometer. So hatten wir diesen Rundkurs vier Mal zu ertrailen. Und bei diesem Abenteuerlauf warteten viele, teils kniffelige, Hindernisse wie:

Rindenmulch, Strohballen, Brücken, Kanäle, Steilkurven, Röhrentunnel, Erd- & Steinzonen, Kontainer & Kletternetz, Dschungel, Holzrampen, Holzwände, Baumstämme und Baggerreifen

Bei den Laufpassagen hatte ich ein für mich richtig gutes Tempo. Anhand der vielen Hindernisse waren diese Passagen sogar sehr angenehm.
Das Lauftempo über die Hindernisse hinweg zu halten war mir nicht wirklich möglich, aber trotzdem konnte ich mich gegen dem Ende des Laufes hin noch steigern. Trotzdem habe ich den einen oder anderen blauen Fleck abbekommen, aber das gehört wohl dazu ;-)

Nach einem ausgelassenen Zielsprint erreichte ich das Ziel nach 1 Stunde 9 Minuten und 2 Sekunden.
Als mein Cool Down abgeschlossen war feierte ich noch mit den anderen Läufern die Sieger des Bewerbs.

Fazit:

Ich bin sehr zufrieden. Mit dieser Zeit fühle ich mich in meinem Lauftraining bestätigt. Ohne Hindernisse wage ich zu behaupten das eine Zeit um 60 Minuten absolut möglich gewesen wäre.
Bedenkt man das ich den 16 Wochen Lauftrainingsplan von Runtastic - mit dem Ziel 10 Kilometer in 50 Minuten zu laufen - durchtrainiere, so kann ich von einer Leistungssteigerung sprechen.

Was den Bewerb ansich betrifft...

Hut ab! Es hat wirklich viel Spass gemacht mit all den Ultra- und Hobby Läufern an den Start zu gehen. Alle Organisatoren waren sehr freundlich und man hat an keinen Enden gesparrt. Auch Sanitäter waren genug anwesend, welche kleine Weh-Wehchens sofort verarzten konnten.
Die Labestelle war sehr gut platziert und es gab immer genug Nachschub. Fairness und Spass überall. So stellt man sich das vor.

Dies ist im übrigen der selbe Veranstalter der auch die X Cross Tour organisiert. Im Juni startet diese Tour in der Aspern Seestadt (Wien). Das ist ja quasi wieder ein Heimspiel für mich, da nur einen Steinwurf entfernt ;-)

Infobox:

Vienna Indoor Trail Homepage

alle Ergebnisse durch Max Fun

Kommentare