Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

21
Ma
Road to Großglockner Berglauf 8. Woche
21.05.2017 20:26

Ruhe, erfüllte Altlasten und der Weg zurück zur Steigerung

Die 8. Woche war angebrochen, und ich befand mich auf dem langsamen Weg zurück. Ich einigte mich mit Coach Michael auf ein Programm mit leichter Steigerung. Nach meiner Erkältung in der Vorwoche sollte ich es noch nicht wieder übertreiben.
Die Nicht-Teilnahme am Xletix hatte ich schon verdaut. Immer noch sehr schade, aber ich bin ebenso überzeugt, dass es richtig war.

Im Grunde gab es zu dieser Woche nicht wirklich viel zu sagen, außer das ich den Trainingsplan dann doch etwas einschränken musste. Aufgrund meiner Wanderleidenschaft, und der Tatsache, dass ich bald eine 8-tägige Weitwanderung machen sollte, musste ich mit einer lange aufgeschobenen Sache stellen. Eine Sache, die für mich total wichtig ist und fast schon unverantwortlich erscheint, wenn man sie mit meinen Hobbys nicht erfüllt.

Die Rede ist von meiner FSME-Auffrischung. In anderen Worten, von meiner Zeckenimpfung. Meine letzte Auffrischung davor hatte ich 2009. Danach hatte ich meinen Impfass verloren. Na ja, und der Rest schwamm dann eben so mit sich. Ich dachte immer, es wäre viel komplizierter an einen Neuen zu gelangen. Und so kam es, dass ich am Dienstag nach meiner Laufeinheit, meinen Hausarzt aufsuchte. Ich wollte und musste ihn ohnehin nach geeigneten Tabletten für meine Gräserallergie fragen. Seit Kindesbeinen an bin ich allergisch auf Roggen und Spitzwegerich. Zwar sind die Symptome in den letzten Jahren deutlich abgeflacht, aber aufgrund der bevorstehenden Weitwanderung, wollte ich kein Risiko eingehen.
Und hier nutzte ich gleich die Gelegenheit nach meiner FSME-Auffrischung zu fragen. Und dann ging es eigentlich recht schnell. Ich holte mir die verordneten Tabletten, lt. Arzt können amerikanische Kampfpiloten diese nehmen, und meinen Impfstoff. Dann wollte ich aber auch nicht mehr länger warten. Wobei, wozu brauchen Kampfpiloten in dieser Höhe wo ohnehin keine Pollen hingelangen Tabl.... ??? Na was solls! *hihi*

Am Mittwoch war mein Ruhetag. Da hatte mein Hausarzt auch nur vormittags geöffnet. Am Donnerstag war es dann so weit. Ich hatte Coach Michael natürlich davon berichtet. Und so holte ich mir dann endlich meine Auffrischung. Na endlich!
Somit fiel aber auch mein Freitagstraining aus, denn nach der Impfung sollte man ja 1-2 Tage keinen Sport betreiben. Und daran hielt ich mich auch.

Und so sah dann eben meine 8. Woche aus.


Montag, 15. Mai - 16:30
"Krafttraining"

Mein erster ganzer Kraftzirkel nach über eine Woche. Die Erkältungspause tat mir sichtlich gut. Ich hatte mich mit Coach Michael darauf geeinigt, diese Woche eher ruhiger angehen zu lassen. Ich war zwar schon wieder kurz vor dem Status quo, doch wir wollten auf Nummer sicher gehen.
Aber bereits der erste Zirkel lies mich erleichtert durchschnaufen. Alles war noch im Kopf abgespeichert. Es war einer meiner tollsten Krafttrainings überhaupt. Aber wahrscheinlich habe ich es zu sehr vermisst. *haha*


Dienstag, 16. Mai - 16:30
"50 Min locker Laufen"

Normalerweise handle ich meinen Coach auf 60 Minuten hoch, wenn es heißt, 50 "lockere" Minuten. Diesmal nicht. Ich hielt mich an das Programm und absolvierte, bei herrlichem Wetter, wunderbar angenehme 50 lockere Minuten.
Ich startete beim Wiener AKH und lief später vom Donaukanal hinab zur Prater-Hauptallee. Dort lief ich noch bis zum Ernst Happel Stadion und lies es dann auch gut sein. (Fast schon) Sommer, Sonne und die grüne Allee. Was will man mehr? 
Am Ende standen bei mir 7 Kilometer bei einer Pace von 7:03 zu Buche. Zeitweise musste ich mich doch etwas bremsen, da schnellte ich schon mal auf 5:50 hoch. Aber das hat noch Zeit. In diese Phase kommen wir schon noch. Alles zu seiner Zeit.


Samstag, 20. Mai - 14:00
"50 Min locker Laufen"

Nach meiner FSME-Auffrischung, und der damit verbundenen 24 Stunden Sportpause, wagte ich mich wieder in die Laufschuhe. Vom Freitag auf Samstag hatte ich noch Gartenarbeit abgeleistet und war nun höchst motiviert.
Zunächst wollte ich eigentlich durch die Prater-Hauptallee laufen, doch ich hatte vergessen, dass aufgrund der Startnummernausgabe des Frauenlaufs irrsinnig viel los war. Also lief ich vom Ernst Happel Stadion entlang der A23 über die Donau und dann noch ein Stück neben der unteren alten Donau. In Stadlau drehte ich dann noch eine kleine Ehrenrunde, bis ich auf meine 50 Minuten kam. Diesmal hatte ich es noch ein klein wenig lockerer angehen lassen. Am Ende hatte ich 6,55 Kilometer locker und lässig erlaufen. Absolut ok. Nächste Woche kann es wieder richtig losgehen.


Fazit:

Eigentlich hat mir diese zusätzliche Pause ganz gut getan. Ich war auch am Sonntag noch sportlich unterwegs. Ich nahm an einem Fußballturnier teil. Somit hatte ich eigentlich auch 4x Sport in dieser Woche. 
Aber egal. Ich fühle mich nun wieder fit. Sicher kommt mir noch hin und wieder ein Pollennieser aus. Und das könnte Anfang bis Mitte Juni noch schlimmer werden, aber körperlich geht es mir recht gut. Meine Tabletten werden mir da auch weiterhelfen, wobei ich vorhabe, sie nur während des Weitwanderns zu nehmen. 

Es waren nun mal zwei langsame Läufe auf 50 Minuten. Aber dafür fühlte ich mich dabei sehr wohl. Ich denke, die Erkältung ist nun endgültig besiegt und ich freue mich schon auf die kommenden Aufgaben. Jetzt muss ich ohnehin etwas Gas geben, denn mir bleiben nur noch zwei Wochen bis zur Weitwanderung. Dann muss ich über eine Woche auf das Lauftraining verzichten. Da wäre es schon gut, wenn ich in diesen besagten zwei Wochen noch einmal alles aus mir raushole, um eine Steigerung zu erzielen. 

Ich freue mich auch schon wieder auf meinen ersten Longjog nach längerer Zeit. Der fehlt mir schon ziemlich. Aber ich werde ihn noch früh genug wieder genießen dürfen. Wichtig ist nur, dass ich mich nun wieder gänzlich erholt habe und das weitere Training dadurch nicht weiter gestört wird.
Das Ziel, bzw. die Ziele sind wieder klar vor Augen. Und ich werde sie alle erreichen. Meine Motivation ist ungebremst und hat keinerlei Schaden genommen.


Für Veränderung ist es nie zu spät. Fang auch Du einfach damit an ...

Infobox:

PROJECT FIT
Ing. Mag.(FH) Michael Menzel

Webseite: www.projectfit.at

Kommentare