Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

12
M√
Lasseer Benefizlauf 2016
12.03.2016 22:54

...wenn es nur Gewinner gibt!

Für den klassischen Läufer schlagen beim Benefizlauf in Lassee (NÖ) zwei Herzen in der Brust. Zum Einen ist es der Start in die Saison der Ultraläufer, welche sich 3 oder gar 6 Stunden dem Rundkurs stellen. Zum Anderen unterstützt man mit bei diesem Event dankenderweise das Kinderhospiz Sterntalerhof, so dass natürlich auch viele Hobbyläufer mit der nötigen Portion Spass an den Start gehen.

Nun, knapp vor dem Ende meines 16 Wochen Laufprogramms von Runtastic wollte ich einmal richtig durchstarten und visualisieren was ich bei 5 Kilometer vollgas leisten kann.
Mein Vater "Joe" und ich waren schon im Vorjahr beim Volkslauf am Start und kamen "fast" gemeinsam nach ca. 32 Minuten im Ziel an. Diesmal wollte ich es unter 30 Minuten schaffen. Dafür war eine durschnittliche Kilometerlaufzeit - auch Pace genannt - von unter 6 Minuten pro Kilometer nötig. Und wie ist es mir ergangen?
Seht selbst... :-)

Du steigst aus dem Auto und denkst dir "Hm, schon bisserl frisch" und bist froh das du über dem Unterleiberl die Laufweste und ein Gilet anhast. Handschuhe und ein Stirnband brauchst heute auch. Es ist fast schon so kalt wie im Vorjahr, aber das zählt ja heute nicht mehr. Heuer ist es auch anders. Wir, mein Vater und ich, starten dieses Jahr erst um 16 Uhr als aller letzter Bewerb. Die Ultraläufer und Walker sind schon fertig. Letztes Jahr war es umgekehrt.

Man holt sich die Startnummer, fixiert den Chip am Schuhband, und dreht seine Aufwärmrunden. Dann tiffst du auch schon liebe Freunde und bekannte Gesichter der Szene die dir erschöpft aber glücklich erzählen das es heute schwierig ist. Sei es nun der Wind, die Luftfeuchtigkeit oder die Bodenbeschaffenheit. Doch sie haben es geschafft und du weist "Wow - die waren gerade 6 Stunden am Werken". Dagegen sind meine 5 Kilometer beim Volkslauf ja minimalst. Doch noch vor dem Start habe ich mir sagen lassen "Auch 5 Kilometer können purer Stress sein." ;-=

Kurz vor 16 Uhr gehen wir zum Start und du stehst nun mit einigen Läufern und Nordic Walkern vor der Linie. Noch mal alles checken und dann kanns ja los gehen. Der Schuss ertönt und ich laufe los.
Es gilt 1x die kleinste Runde und 2x die größte Runde zu absolvieren. Mein Plan ist es die erste - kleine - Runde zum einlaufen zu verwenden und dann aufs Gas zu steigen.
Doch schon nach 2-300 Metern merke ich das heute irgendwas nicht stimmt. Irgendwie habe ich Probleme mit der Luft. Es ist, als würde mir Jemand seine Faust zwischen die Schulterblätter pressen. Kurz vor dem Ende der kleinen Runde hat sich das Teilnehmerfeld schön verteilt. Für die Profis bin ich viel zu langsam. Aber das war klar. Ich sehe mich irgendwo im Mittelfeld. Die kleine Runde (1 km) schaffe ich nach 5 min 51 sek.

Ich beginne nun mit der ersten großen Runde und sage mir immer wieder "Bleib im Rythmus. Das Spiel Kraft und Sauerstoff spielt sich schon ein." Und das tat es zum Glück auch und ich konnte mich kontinuierlich steigern. Langsam läuft die Maschinerie und ich finde meine Ryhtmus. Diese Runde (2 km) schaffe ich in 10min 59 sek. Damit bin ich gut in der Zeit, doch ich weis das ich mich in der letzten Runde noch mal steigern muss.

In der letzten Runde denke ich mir "hm, ob ich nicht zu warm angezogen bin?" Aber sowas denkt man sich doch nicht kurz vor dem Ende oder? Ich orientiere mich an dem Läufer einige Meter vor mir. Er hat mein Tempo, doch ich kann nicht mehr schneller und somit bleibt er vor mir. Hinter mir holen zwei andere Läufer stetig auf, aber nicht schnell genug. Ich denke ich werde zwischen den Dreien ins Ziel kommen.
In der Zielgeraden erspähe ich die Uhr und ich seh das der 2er vorne steht. Ich setze zu einem 100m Sprint an und erreiche das Ziel. Für diese Runde habe ich 10 min und 35 sek gebraucht. Am Ende ergibt das eine Zeit von 27 min 26 sek. *juhuuu* Mir wird aber erst zuhause klar werden das ich für mich einen neuen Pace Rekord aufgestellt habe mit einer Zeit von 5 min 29 sek pro gelaufenen Kilometer im Schnitt.

Für mich bedeutete das Rang 5 in meiner Altersklasse und Rang 26 von 40 Startern. Damit kann ich sehr gut leben :-)

Sensationell auch mein Vater "Joe" der mit seinen fast 60 Jahren nach 32 min und 42 sek ins Ziel kommt und einen Schnitt von 6 min 33 aufweisen kann. Er hat in seiner Alterklasse sogar den 2. Platz belegt.

Am Ende gönnte ich mir noch mit Familie und meinen lieben Freunden - wobei das immer mehr zusammenwächst - noch Speis und Trank, wobei die  Geldspenden ebenso an den Sterntalerhof gingen. Im Anschluss gab es noch die Siegerehrung aller Klassen in allen Bewerben.

...und so gibt und gab es auch nach diesem Bewerb nur Sieger!

Infobox:

Benefizlauf Lassee

Kinderhospiz Sterntalerhof

16 Woche Laufchallange (14. Woche)
16 Wochen Laufchallange (15. Woche)

Kommentare