Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

07
Au
Hochleithenwald - Traunwald
07.08.2016 18:44

Wandern durch den größten Eichen und Hainbuchenwald des Weinviertels  - herrlich!

Manchmal möchte man beim Outdoor Sport einfach Action haben. Höher, schneller, weiter! Manchmal möchte man sich als Weitwanderer weiterentwicklen und 215 Kilometer in 10 Tagen marschieren. Manchmal möchte man hoch hinauf ins Alpine. Und manchmal wiederum möchte man einfach mal seine Ruhe haben und einfach abschalten. Sich einfach treiben lassen und über Gott und die Welt nachdenken.

Die 14 Kilometer lange Tour durch den Hochleithenwald, welcher östlich in den Traunwald einmündet, ist keine schwierigie Tour und verläuft die meiste Zeit über im dementsprechenden Waldgebiet. Auch wenn das Weinviertel von oben gesehen sicher einiges zu bieten hätte, so sucht man während der Walddurchschreitung vergebens nach einem kleinen Fleck an dem man die Aussicht genießen könnte. Das ist aber nicht wirklich schlimm, denn der Weg durch den Wald ist dennoch abwechslungsreich. Ob Asphaltstraße, Karrenweg oder Waldsteig, es wird niemals öde. Man kann sich auch die Zeit nehmen um all die Pflanzenarten zu bewundern, welche Dir entlang der Strecke begegnen. Oder du steht für einen Moment still, schließt die Augen und lauscht dem Konzert des Waldvolkes. Ja - auch das ist Wandern pur!  Aber nun zu meiner erwählten Tour.

Begonnen hat sie nämlich um 9:00 beim Bahnhof Wolkersdorf, nicht weit entfernt von Wien. Ich spaziere durch einige Gassen östlich über den Russbach und gelange so zum Schlosspark. Wenige Schritte weiter erkenne ich auch schon das Schloss Wolkersdorf sowie den Schlossteich. Doch zum Entenfüttern oder einer Einkehr in der Schlosstaverne bleibt leider keine Zeit.
Doch ich nehme mir einige Momente vor der Kirche St. Margareta und bestaune die Dreifaltigkeitssäule. Danach marschiere ich an den ersten Weinkeller vorbei und überquere die Kaiser Josef Straße in Richtung Friedhof. Der angeschriebene Waldlehrpfad ist heute nicht Gegenstand meiner Tour. Nun verlasse ich Wolkersdorf und betrete zunächst noch Weinbaugebiet, ehe ich mich dem Hochleithenwald nähere. Mit einem Blick zurück verabschiede ich mich von Wolkersdorf...

Ich betrete nun den Wald und plötzlich ist es so als wäre ich in einer anderen Welt. Nur noch Ruhe, angenehmer Wind und die gute Waldluft. Ich lasse noch das Jagdhaus hinter mir und spaziere nun entlang einer Forststraße aus Kies. Keine Menschenseele weit und breit. Nur das Klopfen des Spechts oder das Summen der Waldbienen nehme ich um mich herum wahr.

Ich lasse die Schwarzlackenwiese hinter mir und marschiere um das eingezäunte Areal herum ehe ich dann selbst, vor einem versperrten Tor,  via Holztreppe über den Zaun (Achtung - diese befindet sich ca. 10 Meter rechts vom Zaun versteckt) steigen muss. Schließlich wandere ich entlang einer schönen Allee die mich dann zum ersten der vielen Ölpumpen der ÖMV führt.
Hin und wieder trifft man auf Jogger oder Radfahrer, doch das ist alles sehr überschaubar. Die meiste Zeit genieße ich die Ruhe. Hier und da wartet auch ein schöner Bildstock oder ein nettes Holzbänkchen zum Rasten.

Langsam nähere ich mich der Waldgrenze zwischen Wolkersdorf und Bad Pirawarth. Es wird etwas hügeliger und ich betrete nun das Gebiet des Traunwaldes. Vor mir taucht der Lindaberg Hügel auf, doch mein Weg führt mich an weiteren Ölpumpen rund herum. Nun erreiche ich wieder eine Asphaltstraße und ich merke schon das ich langsam den Waldrand erreiche.

Letztendlich führt mich eine Forststraße und ein kleiner verwachsener Waldpfad aus dem Traunwald hinaus und hinein in das Weinbaugebiet der Königsbergen. Und hier erwartet mich auch eine richtig schöne Fernsicht in den Osten. Ich erkenne in der Ferne den Sendeturm von Bratislava am Kamzik. Auch die schönen kleinen Kaparten schlängeln sich in den Norden. Südlich vom Kamzik erkenne ich auch Hainburg. Wenn man genau hinsieht dann erkennt man auch Teile der Marchegger Auen.

Ich folge nun einer Asphaltstraße umgeben von Weinstöcken. Das Weinviertel wie wir es kennen und lieben. Eine kleine Kellergasse führt mich nun hinab zu meinem Zielort - Groß Schweinbarth. Ich besuche noch die Kirche St. Martin und begebe mich langsam zum Bahnhof um diese Tour abzuschließen.

 

Originale Tourdaten:

Dauer: ca. 3,5 Std. (netto)
Kilometer: ca. 14
Höhenmeter hoch: ca. 180
Höhenmeter abwärts: ca. 190
KARTE

INFOBOX:

Wolkersdorf im Weinviertel
Groß Schweinbarth
Hochleithenwald & co.

VIDEO:

Kommentare