Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

25
M√
Die Drei-Berge-Tour des Vater Joe
25.03.2017 22:27

Einfach raus und der Nase nach Wandern...

... das hat mein Vater - Radsportler & Naturliebhaber - Josef vor einigen Jahren für sich entdeckt. Er steckt sich selten fix verplante Wanderziele. Er packt seinen Rucksack und marschiert los. Eigentlich eine sehr entspannte und befreite Art eine Tour anzusteuern. Und so fragte er sich damals: 
"Wie könnte man wohl den Bisamberg, Leopoldsberg und Kahlenberg in einer Tour verbinden?"

Er fackelte nicht lange und fand dies selbst heraus. Und die Antwort auf diese Frage lautete "Die 3-Berge-Tour" von Stammersdorf bis Heiligenstadt oder Kahlenbergerdorf über den Bisamberg in dessen Ort, rüber ins Tuttendörfl zur Rollfähre Korneuburg. Hier wird die Donau überquert und anschließend über die südlichen Auen nach Klosterneuburg marschiert. Dort angekommen bahnt man sich seinen Weg über den Lanner- und Kollersteig über die Nordseite empor zum Leopoldsberg. Nach einem weiteren kurzen Trail gelangt man auch schon zum Kahlenberg. Es muss nicht wirklich erwähnt werden, das von allen Erhebungen wunderbare Fernblicke zu erlangen sind. Im Anschluss steht es Einem frei, ob man über die Eichelhofstraße zurück nach Heiligenstadt wandert oder schon früher über die Eisernehandgasse im gemütlichen Kahlenbergerdorf einkehrt und die Tour beendet.

Dieser Weg ist eine Verkettung mehrerer bekannter Wanderwege. Darunter der Wien Rundumadum, Kreuzensteiner Rundwanderweg, NÖ Landesrundwanderweg, Rohrwaldweg, Wienerland Weitwanderweg, Voralpenweg, E4 Zypern-Tarifa und zwei Wiener Stadtwanderwege uvm.  Es ist schon sehr schön zu sehen, wie viele Möglichkeiten sich aus einer einzigen Tour heraus ergeben könnten.

Ich bin froh, dass es nun endlich geklappt hat, und ich diesen Weg kennenlernen durfte. Gemeinsam mit meinen Eltern, Josef & Eva Ofner, machte ich mich also auf den Weg um diese Tour endlich in meine Sammlung nehmen zu können.
Optimales Wanderwetter begleitete uns an diesem Tag und die Stimmung war locker und entspannt. Weitwanderbeginner aus Wien und Umgebung können diese Tour als Einstieg nutzen, denn es wartet fast jede Wegbeschaffenheit und auch Höhenmeter sammelt man genug. Auch der kulturelle Aspekt ist nicht zu unterschätzen. Vom Weinbau bis zum ehrwürdigen Stift Klosterneuburg, diese Tour bietet jede Menge Abwechslung.

Und so verlief dieser Wanderweg ...


Vater, Mutter und Sohn auf Tour

Die Neusatzgasse hinauf zum Bisamberg

die katholische Kirche in Stammersdorf

Entlang der Broschäckern hinauf zum Falkenberg


Wegbeschreibung:

Wir starten unsere Tour bei der Pestsäule an der Stammersdorferstraße Ecke Liebleitnergasse. Dieser folgen wir hinauf in Richtung der katholischen Kirche und gelangen in den Karl Brunner Park. Am Ende des Parks stehen wir vor der Kirche an der Clessgasse. Wir gehen an der Kirche vorbei und biegen beim Sickerteich rechts in die Neusatzgasse ein. Dieser folgen wir dann. Die Gasse gleicht einer Kellergasse und ändert später ihren Namen in Neusatzgraben.

Wir verlassen die Weinkeller und Häuser und gelangen so auf ein offenes Feld mit dem Blick auf den Bisamberg. Der Weg endet schließlich an der Abzweigung in den Gabrissen am Bach des Sendestraßengrabens. Wir übersetzen die Gabrissen und folgen einem Wiesenweg entlang der Weinreben und erreichen das kleine Waldstück des Herrenholzes, wo wir links weiter zur Hagenbrunner Straße gehen. Diese überqueren wir und folgen einem Karrenweg rechts weiter bis zur Seitengasse der Broschäckern. Diese Gasse führt nun geradewegs hinauf auf den Bisamberg und beinhaltet einen kleinen aber stetigen Aufstieg. Oben angelangt stehen wir an der alten Schanze und genießen den herrlichen Blick auf Wien und Umgebung.

Wir folgen der Broschäckergasse, welche zwischen dem Bleierwald und der Wiese des Falkenbergs verläuft, bis zur Wegkreuzung an der Eichendorff Höhe sowie dem Dichter Eichendorff DenkmalHier folgen wir dem Weg mitten hinein in den Bisambergerwald und erreichen schon bald den Natur Infopoint sowie die Bildeiche. Der Weg verläuft weiter neben den untern Innerthalen entlang, bis man schließlich das Gasthaus Gamshöhe erreicht.


"Kindsein" bei der Wiese am Falkenberg

Gasthaus Gamshöhe im Bisamberger Wald

Bildeiche und Natur-Infopoint im Bisamberger Wald

auf dem Weg hinab nach Bisamberg (Ort)


Leider sind die weiteren Waldpfade hinab ins Tal wegen Forstarbeiten gesperrt. Daher marschieren wir zum Parkplatz neben dem Gasthaus und gehen nun entlang der asphaltierten Berggasse hinab in den Ort Bisamberg.

An der Ecke des Parkrings vor dem Schlossgarten biegen wir nun links ab und marschieren den Ring entlang bis zum Apfelpark mit dem Schubert Denkmal. Dort folgt ein kurzer Besuch bei der Lourdesgrotte sowie dem Kriegerdenkmal.

Wir wandern weiter entlang der Anton-Zickl-Gasse, links vom Apfelpark. So kommen wir an der Kirche St. Johannes der Täufer vorbei. Nach einer leichten Rechtskurve biegen wir links in den Lerchsteig ein und erreichen so die Ortsmitte von Bisamberg sowie die Hauptstraße. Dieser überqueren wir und folgen dem Wegverlauf, worauf wir uns auf der Bisamberger Musikmeile befinden. Dieser folgen wir weiter bis zum Ende, worauf wir links in die Franz Weymann Gasse einsteigen. 

Entlang dieser Straße verlassen wir nun den Ort Bisamberg und überqueren später die Wiener Bundesstraße. Dem Wegverlauf folgend heißt die Straße nun nach jenem Ort den wir auch gleich erreichen werden. Nämlich Tuttendörfl. Rechts von uns erkennen wir das große Wärmekraftfeld Korneuburg. Wir marschieren entlang einer Brücke über die A22 Donauuferautobahn und dem Korneuburg-Ost Knoten und erreichen nun endlich Tuttendörfl und die Donau. An der Donau halten wir uns rechts und stehen sogleich vor dem großen Agrarspeicher und der Anlegestelle der Rollfähre Korneuburg.

Wir übersetzten die Donau mit der Rollfähre und stehen nun am Klosterneuburger Ufer. Dort folgen wir der Rollfährenstraße durch die südlichen Donau-Auen und dem Geschirrwasser. Die Rollfährenstraße führt an der schwarzen Au vorbei und endet erst in Klosterneuburg-Kierling und dem Klosterneuburger Durchstich Bach. Wir folgen nun der Bahnhofunterführung und stehen nun am Niedermarkt. Wir schreiten den Niedermarkt mit Blick zum Stift ab und folgen nun rechts der Hundskehlen Gasse


Lourdesgrotte in Bisamberg (Ort)

die Musikkreativmeile in Bisamberg (Ort)

Herrliches Wetter und prächtige Stimmung

Kirche St. Johannes der Täufer in Bisamberg (Ort)

die Rollfähre Korneuburg - Klosterneuburg an der Donau

Durch die Auen auf dem Weg nach Klosterneuburg


Neben dem Krankenhaus führt links eine Treppe bzw. ein Pfad direkt hinauf zum eindrucksvollen Stift Klosterneuburg, der Tutzsäule und der Sebastianikapelle. Wir verlassen den Vorhof, entlang der alten Mauern, und erreichen sogleich den Rathausplatz. Beim Rathaus angekommen, biegen wir links in die Leopoldstraße ein und folgen dieser so lange, bis sie an der Wienerstraße und dem Weidlingbach endet. Wir überqueren den Bach und folgen der Wienerstraße eine Weile. Dabei überqueren wir die Weidlinger Straße

Nahe der Umfahrung in Klosterneuburg, an der Ecke Alleestraße, folgen wir der leicht bergauf verlaufenden Lothringerstraße bis zum Ende. Dann biegen wir rechts in den Lannersteig ein und marschieren dabei am Ende über die steilen Stufen empor zur Kollersteig. Diesem folgen wir nun links weiter hinauf bis zur Ecke Kammerjoch. Hier endet die Straße und es folgt der Einstieg in einen Waldpfad, der hinauf auf den Leopoldsberg führt.

Der Ausstieg aus dem Waldpfad liegt direkt am Parkplatz am Leopoldsberg, wo sich eine kleine Runde um St. Leopold sicher anbietet. Die Aussicht über Wien ist hier schon mehr als beeindruckend. 
Wir folgen nun der Höhenstraße und umrunden dabei die Elisabethwiese sowie dem Kletterpark, welcher sich dort befindet. Ein weiterer, gut erkennbarer Weg, führt schließlich zum Josefdorf, bei St. Josef, am Kahlenberg. Dort wartet auch eine wunderschöne Aussichtsterrasse.

Der Weg ins Tal beginnt rechts von der Skylounge und führt zunächst hinab enlang der Kahlenbergstraße. Eine Abkürzung zum Weingut Wailand führt links über markante Steinstufen und einem weiteren kleinen Waldpfad. Hier gelangen wir wieder zur Kahlenbergerstraße. Dieser folgen wir bis zur Ecke Eisernenhandgasse, welche dann links weiter verläuft. Diese, später etwas steilere, Straße führt direkt hinab bis ins Kahlenbergerdorf.

Hier endet unsere Tour.


Der Stift Klosterneuburg

die steilen Treppen des "Lannersteigs"

auf dem Weg zum Kahlenberg

hinab zur Eisenenhandgasse

Tutzsäule und Stift Klosterneuburg

nach dem "Kollersteig" hinauf auf den Leopoldsberg

von nun an gehts bergab

Eisernehandgasse hinab ins Kahlenbergerdorf


Infobox:

Stammersdorf
Bisamberg
Lourdesgrotte Bisamberg
Rollfähre Korneuburg
Stift Klosterneuburg
Leopoldsberg (wiki)
Kahlenberg (wiki)
Kahlenbergerdorf

GPS Karte HIER downloaden!

KARTE:

VIDEO:

Zayarundwanderweg Mistelbach

Kommentare