Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

01
Ju
Der Barfußpark Bad Mitterndorf
01.06.2016 19:01

Hand aufs Herz...

Wann seid Ihr zuletzt barfuß über einen Waldboden marschiert? Wisst Ihr noch wie sich weiches Gras zwischen den Zehen anfühlt? Habt Ihr ohne Schuhwerk auch soviel Respekt vor Kiesel, gehackten Holz oder Baumzapfen?

Ja, wir benützen unser Gehwerkzeug sehr häufig und schützen es durch so manches Schuhwerk. Doch manchmal tut es dem Körper und Geist auch einfach gut die Schuhe abzustellen um mit seinen blanken Füßen seinen Untergrund wieder einmal richtig wahrzunehmen. Der gesundheitliche Aspekt am Barfußgehen ist unumstritten.
Es bietet ein ausgeglichenes Training und stärkt die Muskulatur bzw. bestimmte Muskelgruppen. Auch Verspannungen können dadurch abgebaut werden. Und mal abgesehen davon kann es auch richtig Spass machen. Wie? - Nun seht selbst...

Drei meiner engsten Freunde und ich hatten für einen Kurzurlaub das schöne Bad Mitterndorf im Ausseerland/Salzkammergut gewählt. Ein Ort der mir persönlich ja schon sehr lange bekannt ist und mit dem ich mich sehr verbunden fühle. Wir hatten die Skisprungschanze am Kulm besucht, waren mutig zur Simonywarte empor gestiegen und erkundeten den Grundl-, Toplitz und Kammersee. Doch unser größtes Abenteuer lag noch vor uns. Nämlich der Barfußpark in Bad Mitterndorf.

Ich hatte ihn im August 2012, kurz nach seiner Eröffnung, bereits kennenlernen dürfen. Ich freute mich aber schon sehr auf dieses Wiedersehen.

Der Barfußpark wurde am 1. Juli 2012 gegenüber von der Grimming Therme errichtet. Der Weg selbst ist in etwa 1 Kilometer lang und bietet an 17 verschiedenen Themenstationen unterschiedlichste Untergrundformen oder Hindernisse welche es zu überwinden gilt. Zwischen den Stationen marschiert man auf angenehmen Gras, welches den Füssen Erholung bietet. Der Eingang zum Barfußpark liegt direkt an der Straße zum Salza-Stausee. Der Pfad beginnt beim Thermalbrunnen. Dort wartet eine praktische Schuhablage.

Zunächst marschiert man über eine winzige Holzhängebrücke weiter zu einem Holzsteg über den Wasserlauf des Waldrandes. Hier beginnt nun die Erste von 17 Stationen.

Diese 17 Stationen warten auf Dich:

Station 01: Holzbrücke
Station 02: Holz & Stein
Station 03: Lavakiesel
Station 04: Holzwippe und Bloch
Station 05: Marmorbruch
Station 06: Findling - Pfahlweg
Station 07: Hinterberger Bloch
Station 08: Grobkörniger Sand
Station 09: Stiegenweg
Station 10: Salza Flusskiesel
Station 11: Rasenziegelweg
Station 12: Sölker Marmorsplit
Station 13: Hackschnitzelweg
Station 14: Balanceweg
Station 15: Holzknüppelweg
Station 16: Zapfenweg
Station 17: Waldbodenweg

Nach dem Zapfenweg macht der Weg eine Schleife durch den Wald, wo auch der Waldbodenweg wartet, und führt zwischen Station 12 und 13 wieder über den urpsrünglichen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Wieder beim Thermalbrunnen angekommen kann man seine Füsse beim 30 Grad warmen Thermalwasser abwaschen.

Zusätzlich wurde im Herbst 2014 angrenzend zum Barfußpark auch ein Baumlehrpfad angelegt und einige Monate später eröffnet. Diese Idee kam dem Bauherr-Initiator Franz Gepp bereits während der Bauarbeiten zum Barfußweg. Ähnlich wie beim Barfußweg hat man als Gast die Möglichkeit bei verschiedensten Stationen einiges über die Bäume der Region und deren Nutzen zu erfahren. Der Lehrpfad wurde nach dem keltischen Horoskop angelegt.

Der Eintritt in den Park ist frei. Er erfreut sich bei Gästen und den Einheimischen großer Beliebtheit.

Eine wirklich tolle und interessante Sache. Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, dann empfehle ich Euch einmal die Homepage des Parks zu besuchen. Dort gibt es auch ein interessantes Video zur gesamten Barfußpark-Idee. (Link in der Infobox)

Infobox:

Auskunft:

Barfußpark & Baumlehrpfad
Franz Gepp
Nr. 387
8983 Bad Mitterndorf
Tel.: +43 (0)3623/39 46
Mobil: +43 (0)699 12338065

Homepage: www.barfusspark.at
Dort findet Ihr natürlich noch wesentlich mehr Informationen über den Barfußpark, seinen Schöpfer sowie seine Entstehung.

3 Seen Tour

Kommentare