Wandern - Weitwandern - Bergwandern - Outdoor Sport

ich, am Weg

05
De
Bad Vöslau "Kaiserstein & Harzberg"
05.12.2016 19:55

Einfach Wandern und mehr...

Die Outdoor Bloggerin Jasmin Sajovic von wandernundmehr.at hat vor wenigen Tagen ihr eBook "Wandertouren in Ostösterreich" veröffentlicht. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schönheit und den Genuss von einfachen und leichten Wanderungen einzufangen.
(mehr in der Infobox unten)

Ich darf mich wirklich glücklich schätzen, denn ich habe eine komplette Ausgabe zum Schmöckern und Erwandern bekommen. *Danke Jasmin!*
Gleich darauf kam die Frage nach meiner ehrlichen Meinung zu diesem Werk.
Das war für mich, ohnehin noch mit der Nase im eBook versunken, der Aufruf zu einer kleinen Wanderexpedition. Ich suchte mir zwei Tourenvorschläge aus dem eBook heraus und wollte mir selbst ein Bild von der Qualität der Ausarbeitung machen in dem ich sie selbst erwandere. Ich möchte ja ehrliches und konstruktives Feedback abgeben. Dieses verpacke ich dann ins Fazit am Ende des Berichts.

Kommen wir nun zu den beiden Wanderungen. Der Kaiserstein sowie der Harzberg sind aus Bad Vöslau (NÖ/Bezirk Baden) sehr gut erreichbar. Darum habe ich aus den beiden Touren eine größere Wanderung zusammen gebastelt.

Zunächst steige ich beim Bahnhof Bad Vöslau aus dem Zug und marschiere über das Zentrum, vorbei am Kurpark, zum Einsteig in den Waldlehrpfad. Dies ist zugleich der Ausgangspunkt meiner Tour...

Ich folge dem Waldpfad nördlich und erhalte hier schon die ersten tollen Fernblicke. Ich lasse das Weingut Schlossberg hinter mir und gelange schließlich zur Waldandacht entlang der gleichnamigen Straße.
Die Waldandacht ist ein schönes Plätzchen für eine Rast oder um in Ruhe in Mitten der Natur zu verweilen. Gleichzeitig ist sie ein Kreuzungspunkt mehrere Wanderwege in alle möglichen Himmelsrichtungen.

Ich halte mich an die Beschreibung aus dem eBook und folge dem schmalen sperpentinartigen Pfad hinauf auf den Kaiserstein, welcher auch gut markiert ist.

Nach einem kleinen spannenden Aufstieg von ca. 90 Höhenmetern hat man die Lichtung am Kaisersteht erreicht. Dort steht eine Holzbank. Diese ist gegen Süd-Osten gerichtet. Die Aussicht allein ist hier schon den Aufstieg wert.

Die Felsformationen am Kaiserstein sind wahrlich sehr interessant. Die sollte man keinesfalls auslassen, auch wenn man von der - wie ich sie nenne - großen Outdoor Bühne wirkich nicht genug bekommen kann. Wenn Ihr dort vorbei kommt, dann wisst Ihr was ich meine :-)

Gegenüber wartet bereits der Harzberg auf mich. Die Jubiläumswarte winkt mir förmlich schon zu und ich will sie nicht länger warten lassen.

Ich steige wieder hinab zur Waldandacht und trete zunächst den Rückweg über den Waldlehrpfad an. Dabei lasse ich das Tal des Gradentalwegs hinter mir und marschiere nun noch einige Meter bis zu jener markanten Abzweigung welche für mich beide Wanderwege verbindet.
Während die Kaisersteinwanderung entlang des Waldlehrpfads zurück zum Ausgangspunkt führt, folge ich einem Karrenweg weiter dem Berg hinauf bis zur Harzbergstraße. Hier halte ich mich links und marschiere weiter bis zu den Steinstufen welche direkt hinauf zur Jubiläumswarte führen. Hier wird jener Weg weiter geführt, welcher von der kleinen Waldandacht - nahe des Ausgangspunktes - nach oben verläuft.

Hier treffe ich wieder auf den Track aus dem eBook und folglich auch der zweiten Wanderung auf den Harzberg. Ich stapfe die Steinstufen nach oben und gelange so zum Gasthaus Am Harzberg und der Jubiläumswarte.

Der Aufgang zur Aussichtsterasse befindet sich im inneren des steinernen Turms. Kaum oben angekommen bietet sich eine herrliche Aussicht. Im Norden erkennt man die Stadt Wien. Im Ost fällt der Blick auf das Leithagebirge. Im Süden liegt einem das Wiener Becken zu Füßen und der mächtige Schneeberg weiter westlich erstrahlt ebenso.

Ich war schon vor drei Jahren hier gewesen. Damals marschierte ich von Bad Vöslau nach Perchtoldsdorf und besuchte dabei sechs Aussichtswarten. Die Jubiläumswarte war damals die Erste.

Hier die Aussicht aus allen vier Himmelsrichtungen...

Schließlich beginne ich mit dem Abstieg und kreuze dabei noch einmal die Harzbergstraße. Auch Abschnitte des Sport Pacours kann ich noch ausprobieren.

Schließlich erreiche ich zufrieden wieder den Ausgangspunkt beim Einstieg in den Waldlehrpfad. Danach spaziere ich gemütlich zurück zum Bahnhof und bin froh diese tolle Tour gemacht zu haben.

Fazit:

Ich hatte mein Garmin GPS mit. Ich habe es aber nicht gebraucht. Das ist ein gutes Zeichen. Meine Wegbegleiter waren die beiden ausgedruckten Wegbeschreibungen aus Jasmins eBook "Wandertouren in Ostösterreich".

Zugegeben, ich war gespannt auf die Wegbeschreibung. Denn gerade im Waldgebiet kann jede kleinste Abzweigung noch so irreführend sein.  Ich hätte nicht gedacht das man das so gut auf eine A4 Seite packen kann. Doch da habe ich mich getäuscht. Jede Abzweigung und Markierung war detailiert beschrieben. Auch Rastmöglichkeiten und andere short-facts waren toll angekündigt.

Das gefällt mir an diesem eBook. Jasmin geht es weniger darum Dir Geschichten über jeden Stein oder jede Pflanze zu erzählen. Du erhälst eine Wegbeschreibung für einen einfachen Wanderspaziergang und darfst dann selbst Dein eigenes Abenteuer erleben und auch wahrnehmen.
Oftmals kann umfassende Wanderliteratur vor Ort ziemlich erdrückend sein, so dass man vor lauter Details keinen Blick mehr für das eigentliche Gebotene hat. Du entscheidest am Weg selbst was Du interessant findest. Diese Eindrücke nimmst Du mit nach Hause und beginnst dann mit den Recherchen über das Erlebte. Also bei mir war das der Fall, denn ich kannte zb. den Kaiserstein vorher nicht. Nun bin ich informiert. Danke eBook! Alles richtig gemacht!

Für Genießer und Einsteiger würde ich beide Touren sofort empfehlen.
Ebenso das tolle und praktische eBook von Jasmin, welches Ihr unter wandernundmehr.at bestellen könnt...

Die Karte

Video Clip

Kommentare